AB-IN-DEN-BERUF.DE

Die Plattform AB-IN-DEN-BERUF.de bringt Sie an den Start
mit vielen Informationen rund um das Berufsleben.

Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger ebenso wie WiedereinsteigerInnen finden jede Menge Berufsbeschreibungen und Ausbildungshinweise.

Es fehlen auch die praktischen Hilfen für die Bewerbung nicht.Links zu Firmen und Stellenanbietern ermöglichen eine direkte Kontaktaufnahme.

Der Verein aktive Frauen - Frauen aktive e. V. betreibt diese Plattform um Starthilfe zu geben für Berufsanfängerinnen und Wiedereinsteigerinnen

Mehr Chancen in den
industriellen Metall-Ausbildungsberufen

Die neugeordneten Metall-Ausbildungsberufe, die zum 1. August 2004 in Kraft treten, bieten mehr Flexibilität: Jetzt muss nicht mehr bereits zu Beginn, sondern erst im Laufe der Ausbildung die Fachrichtung festgelegt werden. Außerdem können Jugendliche wie in einem Baukastensystem wählen und vereinbaren, in welchen der 22 betrieblichen Einsatzgebiete die Ausbildung vertieft wird. Damit können die Kompetenzen der Jugendlichen und die Interessen und Möglichkeiten der Betriebe besser aufeinander abgestimmt werden. Trotz der inhaltlichen Veränderungen bleiben die Berufsbezeichnungen wie Industriemechaniker, Anlagenmechaniker, Konstruktionsmechaniker und Werkzeugmechaniker erhalten.

Kontakt: Hubert Schöffmann, Tel. 089 5116-350 # 20.04.04 / mailto:schoeffmann@muenchen.ihk.de

Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz?
Luca kennt sich aus!

Unsere virtuelle Expertin führt durch die Rubrik Beruf und Karriere und liefert Informationen zu über 350 Ausbildungsberufen.


Neue Berufsbilder - Jugendliche ohne Schulabschluss haben endlich eine Chance

Das Ringen zwischen Wirtschaft und Gewerkschaften hat ein Ende: Mit dem Segen des Bundeswirtschaftsministeriums gibt es vom 1. August 2004 an die beiden neuen theorieentlasteten Ausbildungsberufe Maschinenführer und Fahrradmonteur in Deutschland. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und endet mit einem qualifizierten IHK-Abschluss. "Das Wirtschaftsministerium hat damit eine langjährige Forderung der IHK erfüllt. Wir brauchen heute Ausbildungsberufe mit geringen Anforderungen in Unterricht und Theorie, um den bundesweit jährlich mehr als 80.000 Jugendlichen ohne Schulabschluss eine Chance zu geben. Ohne abgeschlossene Berufsausbildung haben sie auf dem Arbeitsmarkt derzeit keine Aussichten. Die neuen Berufe Maschinenführer und Fahrradmonteur sind nur der Anfang. Wir werden weitere Angebote für gering qualifizierte Schulabgänger schaffen," sagt Dr. Josef Amann, Geschäftsführer Berufsbildung bei der IHK München. Weitere Informationen: Dr. Josef Amann, Tel. 089 5116-329. / mailto:amann@muenchen.ihk.de 03.02.04


http://www.job-chance-berlin.de

hilft Unternehmen und Studierenden

Mit Hilfe des nicht kommerziellen Internetportals www.job-chance-berlin.de können Unternehmen Stellen für Hochschulabsolventen und Praktikanten ausschreiben. Sie haben ferner die Möglichkeit, in den „online“ verfügbaren Qualifikationsprofilen von Hochschulabsolventen und Studierenden nach für ihre betrieblichen Belange geeigneten Bewerbern zu suchen und diese bequem – per E-Mail – zu kontaktieren

Ausbildungsplätze in Agrarberufen

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres: Gute Perspektiven in der Agrarbranche

Die Situation zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres ist für viele Jugendliche noch immer unbefriedigend. Allein in Bayern suchen nach Information des Landesarbeitsamtes 20.000 junge Menschen eine Ausbildungsstelle. Im Unterschied zu fast allen anderen Berufsbereichen übertrifft das Ausbildungsplatzangebot in den Agrarberufen die Nachfrage deutlich.

mehr > http://www.bayerischerbauernverband.de

Wer im Dunkeln sitzt, zündet sich einen Traum an!

Einer davon heißt www.it-females.de
so beginnt eine Web Domain, die von zwei IT-Azubienen
ins Netz gestellt wurde.
Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg in der
Ausbildung und viele Besucherinnen auf der website.

Lehrstellengesuche
online kostenfrei!

Unter diesem Link können alle, die eine Lehrstelle suchen, ein kostenfreies GESUCH aufgeben. Die Firmen, die Lehrstellen zu vergeben haben können mit einem Klick auf den entsprechenden Ausbildungsberuf alle Gesuch auf einen Blick sehen.

http://www.ihk.bodensee.de

Vorankündigung:

Neuer Wettbewerb: „Jugend gründet" Die Bundesregierung wird einen bundesweiten Wettbewerb „Jugend gründet" ins Leben rufen. Er soll die Verbindung von Forschergeist und Unternehmertum herstellen und im Schuljahr 2003/2004 starten. „Jugend gründet" richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die eigene Ideen fuer forschungsintensive technologische Produkte entwickeln und anschließend einen Businessplan fuer ein Unternehmen zur Herstellung dieser Produkte aufstellen. Die Teilnehmer sollen dann – virtuell – ihr eigenes Unternehmen gründen und über die ersten vier Geschaeftsjahre führen.(ps) (gefunden bei VDI Nachrichten)

Mal sehen, was im Arbeitsamt los ist!
und hier geht’s online hin.... http://www.arbeitsamt.de/hst/index.html
Für eine persönliche Information gibt es das BIZ = Berufsinformationszentrum
Das BIZ München findet Ihr in der Kapuzinerstraße 30, 80337 München.

BIZ Köln in der Luxemburger Str. 121, 50939 Köln, Tel.: 94 29-22 22, Öffnungszeiten: Mo.-Mi.: 8.30–16.30; Do.: 8.30-18.00; Fr.: 8.30-14.00

Kostenlose Ratgeber mit Informationen zu Ausbildung, Studium und Beruf finden Schüler und Studenten unter: www.abi-magazin.de und www.uni-magazin.de

 

Im Bundesbildungsministerium läuft die Neuordnung der Ausbildung intensiv weiter, sagte Bulmahn. Bereits im kommenden Jahr sollen rund 20 weitere Berufsbilder erarbeitet oder reformiert werden.

Neue duale Ausbildungsberufe ab dem 01. August 2002:

- Fachkraft für Abwassertechnik
- Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
- Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft
- Fachkraft für Wasserversorgungstechnik
- Fachkraft für Schutz und Sicherheit
- Fachkraft im Fahrbetrieb
- Bodenleger / Bodenlegerin
- Maskenbildner / Maskenbildnerin Modernisierte

Ausbildungsordnungen zum 01. August 2002:

- Bauzeichner / Bauzeichnerin
- Mediengestalter / Mediengestalterin Digital- und Printmedien
- Fachkraft für Veranstaltungstechnik
- Feinoptiker / Feinoptikerin
- Feinwerkmechaniker / Feinwerkmechanikerin
- Industriekaufmann / Industriekauffrau
- Metallbauer / Metallbauerin
- Parkettleger / Parkettlegerin
- Straßenwärter / Straßenwärterin
- Textilreiniger / Textilreinigerin
- Verfahrensmechaniker / Verfahrensmechanikerin für Brillenoptik
- Versicherungskaufmann / Versicherungskauffrau

Weitere Informationen und Kontaktadressen: Bundesinstitut für Berufsbildung Friedrich-Ebert-Allee 38 53113 Bonn Tel.: (02 28) 1 07- 0 http://www.bibb.de, Stichwort "A.WE.B"

BMBF startet "Notebook-University"
Liste der Universitäten

EUROPASS Berufsbildung

Azubis, die im Ausland zusätzliche Qualifikationen erwerben, können sich dies in dem sogenannten "EUROPASS" bestätigen lassen. Dieses Dokument wurde zu Beginn vergangenen Jahres eingeführt und wird in allen Mitgliedsstaaten der EU ausgefüllt und anerkannt. Der EUROPASS soll vor allem mittelständische Unternehmen dazu ermutigen, ihre Auszubildenden zur Teilnahme an europäischen Austauschprogrammen zu bewegen. Weitere Informationen: CDG Carl Duisberg Gesellschaft e.V., Weyerstraße 79-83, 50676 Köln,
E-Mail: EUROPASS@cdg.de

Die sanfte Rückkehr in den Beruf

Unter diesem Titel stellt Doris Näger in der Süddeutschen Zeitung die wichtige Arbeit des Vereins "Fraueninteressen" vor, der unter anderem seit 20 Jahren die Motivations- und Orientierungskurse "Neuer Start ab 35" für Wiedereinsteigerinnen in das Berufsleben anbietet.

Die Anmeldung ist unter Tel. 089-2904463 (Frau Fiala, GF) zu erreichen.

Der Kurs verhilft Frauen nach der sog. Familienpause zu Orientierung und Motivation. Er hilft, wie Sie nach einer Berufspause wieder zu Erwerbsarbeit kommen.

Informationen unter: http://www.fraueninteressen.de/
Telefon 089-2904463

Sprungbrett

Vorbereitung zum beruflichen Wiedereinstieg mit EDV-Grundorientierung und Praktikum

Trainingsmaßnahme des Münchner Arbeitsamtes und des Vereins für Fraueninteressen e.V.

Zielgruppe:
Frauen, die durch Familienzeit oder Pflege von Angehörigen eine längere Berufsunterbrechung haben und den Wiedereinstieg ins Erwerbsleben suchen.

Voraussetzungen:
- keine Beschränkung auf spezielle Berufsqualifikation bzw. Tätigkeitsfelder
- beim Arbeitsamt "arbeitslos" gemeldet
(Büro f. Berufsrückkehrerinnen)
- Beratung durch zuständigen Berater

Informationsveranstaltung: Termin zu erfragen
unter Tel.: 089 / 290 44 63